Tanja Ghetta   Hörproben

Die Küchenuhr

Himmel und Hölle

Wilde Wildschützen

Slamericks

 

Aui und Oi

 

ja da staesch au, geasch aui in berg,

jeden tag, steasch au und geasch aui und aui

und dann foarsch halt wieder oi.

davor foarsch aui und dann wieder oi.

jedn winter des gleiche prozedere,

i steah au und foahr aui und wieder oi,

na sicher nit aloan, nia alloan, aui und oi

aui und oi, aber nia bin i alloan.

des isch ja des theater mit dem aui und oi

als für die aui und oi fremdn, aui und oi,

i tat des aui und oi decht schuns nit mit aui und oi

die ganze saison geht’s aui und oi.

und i, aui und oi woa isch mit mir?

i mach aui und oi mit bei dem theater, aui und oi

der berg aui und oi ruft, aui und oi

aus, halt, i will nimma aui und oi

und aui und oi . es muaß amol a ruah sein!

 

 

Beim Frühstück

 

Frau: Wos denksch´n grad?

Mann: Nix.

Frau: Nix, kun man nit denkn!

Mann: I denk aber nix!

Frau: Des glab I aber nit!

Mann: Des isch aber dei Problem.

Frau: Wieso bisch du glei so batzig?

Mann: I bin decht nit batzig, nur weil I nix denk?

Frau: Na, deswegn nit!

Mann: Aha, du gibsch also zua?

Frau: Wos denn?

Mann: Ja, das I nix denk.

Frau: Na, I gib nix zua.

Mann: Ja, du hasch aber selba sog: du bisch nit beas, nur weil I nix denk.

Frau: Des hun I lei gsag, dass a Ruah isch, weil I der fixen Überzeugung bin, dass es unmöglich isch, nix zu denken. Des packt unser Hirn gor nit, so a totale Leere.

Mann: Mei bisch du kompliziert.

 

Am jeweils zweiten Dienstag des Monats findet im Kulturgasthaus Tschocherl der Dialekt Poetry Slam statt und ich find es immer wieder amüsant, kurze Texte dort auszuprobieren und die Wiener mit dem Tiroler Dialekt vertraut zu machen. Einfach mal vorbeischauen und oder am besten gleich selber mitslamen.